Möbellifte – Was können Sie und wozu sind sie gut?

Möbellifte oder -aufzüge sind eine feine Sache. Sie müssennicht mehr durch enge Hausflure navigieren oder Ecken umschiffen. Drei Mann tunsich schwer, das Bett über die Treppen in den 3. Stock zu tragen, weil das Teilständige gedreht, gewendet und gehievt werden muss. Dazwischen muss das Dingauch noch abgesetzt werden. Abhilfe bieten praktische Möbellifte. Damit werdenMöbel von außen mit einer Art Feuerwehrleiter vor das Fenster transportiert undbrauchen dann nur mehr hineingehievt werden.

Welche Arten von Möbellifte gibt es?

Technisch gesehen handelt es sichdabei um eine Plattform, die auf einem Träger mit ausfahrbaren

Teleskoparmen befestigt ist. Das Gestell darf einGesamtgewicht von 7,5 t nicht überschreiten. Das Ganze ist auf einemFahrgestell montiert. Die zweite Variante ist auf einem Fahrzeug, ähnlich wiedem Feuerwehrauto fix montiert. Das Prinzip beruht auf jenem von Bauaufzügen.Das sind mobile Schrägaufzüge mit modifizierten Förderschlitten. Diese werdenMöbelpritschen genannt. Diese Pritschen können sogar ausgeklappt werden, umgroßvolumige Möbelstücke transportieren zu können.

Welche Bestimmungen muss das Vermietungsunternehmenbeachten?

Ist der Möbellift auf einem Fahrzeug montiert, sindin Deutschland die StVO sowie die regelmäßigen UVV Überprüfungen (nach derRichtlinie BGV D7 der Berufsgenossenschaft) in Verbindung mit den VDEVorschriften einzuhalten.

Das Personal muss im Umgang damit fachkundig geschult seinund regelmäßige Weiterbildungen besuchen. Für jene Möbelaufzüge, die zwarfahrbar sind, aber nicht auf einem Fahrzeug befestigt sind, gelten dieregelmäßigen technischen Überprüfungen sowie alle Richtlinien, Vorschriften undBestimmungen, die auf Hebezeuge anzuwenden sind. Wird das Personal mitgemietet,muss dieses Schutzbekleidung tragen. Da dann der "Möbeltransport" indie Wohnung als gewerbliche Bedienung anzusehen ist. Aus sicherheitstechnischenGründen sollte die Bedienung aber dem Personal des Vermieters überlassen werden.

Wichtigetechnische Merkmale von Möbelliften!

Wie bei allenanderen Hebezeugen auch, entscheiden

die Mobilität, die Tragfähigkeit,dieTeleskopiehöhe sowie das Eigenwicht über die Art der Möbelstücke sowie dieMenge und die Örtlichkeit.

Vorteile und Nachteile

Möbellifte können nicht überall aufgestellt werden(Zufahrt). Die Vorteile liegen in der großen Mobilität und Vermeidungverwinkelter Wege oder niedrigen Decken im Haus. Der Transport der Möbel an Ortund Stelle geht zügiger vonstatten.

Wer kann Möbellifte mieten?

Das können sowohl Privatpersonen als auch gewerblicheUnternehmen. Im Prinzip kann das jeder, der Möbel zu transportieren hat. Egal,ob es sich dabei um den Umzug eines Unternehmens oder einer Privatpersonhandelt.

Was ist beider Anmietung von Möbelliften zu beachten?

Das Unternehmenmuss zunächst wissen,

wo genau (Ort, Umgebung, möglicheStellfläche, Zugang, Stockwerk, Höhe, Größe der Fenster, etc) sowie

welche und wie viele Möbelstücke (Größenangaben,Beschreibungen der Art und des Materials)

zu heben sind. Lassen Sie sich einen Kostenvoranschlagerstellen. Ein Besichtigungstermin wäre zu empfehlen.

Was wird auf keinen Fall auf diese Weise transportiert?

Gefahrgut ist absolut ausgenommen. Dazu zählenätzende, brennende, leicht-entzündliche und giftige Stoffe (Öltanks,Benzinkanister, Chemikalien, Gasflaschen, etc.). Sollten Sie Transportgutdieser Art heben müssen, kontaktieren Sie Spezialfirmen für denGefahrguttransport im Internet oder die nächste Feuerwehrwache.

Fazit

Möbellifte eignen sich hervorragend für den Transportbesonders schwerer und sperriger Möbel in obere Stockwerke oder durch winkeligeGänge.