Verletzungsfreier Umzug durch Möbellift

Umzüge sind häufig mit einem hohen Arbeitsaufwand und einer enormen körperlichen Anstrengung verbunden. Kisten und Möbelstücke müssen meist mehrere Stockwerke mühsam hochgetragen werden. Eine falsche Bewegung beim Anheben eines schweren Kartons genügt und man ist die nächste Zeit von einer Muskelzerrung geplagt. Abhilfe kann daher die Anmietung eines Möbellifts schaffen.

„Wir erleben vermehrt, dass sich Menschen während eines Umzuges verletzen. Wenn man sich nicht auf das Handwerk eines Experten verlässt, ist von Schnittwunden, über Prellungen bis hin zu Knochenbrüchen alles möglich“, erklärt Christian Fezhrmann, Geschäftsführer von moebellift-vermietung.berlin.

Die Ursachen dafür können unterschiedlich sein. Eine kurze Unachtsamkeit oder unzureichende Organisation sind unter anderem die häufigsten Gründe. Enge Treppenhäuser oder zu kleine Aufzüge erschweren zudem meistens das Transportieren der Möbelstücke erheblich. Ein Möbellift ist daher eine geeignete Lösung, um Verletzungen zu vermeiden. Der Lift befindet sich auf einem Fahrzeuggestellt und wie bei der Feuerwehr wird der Leiterwagen ausgefahren und an der Hauswand angelehnt. Die Umzugskartons können so einfach und sicher bis über das 6.Stockwerk hinaus hochgefahren werden. Auch können 300 Kilogramm auf einmal befördert werden.

Fehrmann äußert sich dazu: „Unsere Kunden schätzen diese bequeme Art des Möbeltransports, denn dadurch kann ein Umzug schnell und verletzungsfrei erfolgen. Gerade dies wirkt sich positiv auf berufstätige Personen aus, denn wer sich einmal ernsthaft verletzt, fällt für einige Tage oder sogar Wochen im Beruf aus.“